Über unsere Schule

DIE DEUTSCHE NATIONALITÄTENSCHULE ÖDENBURG befindet sich in einer gesunden Umgebung mit guten räumlichen Gegebenheiten. Das Gebäude ist schön, geräumig, mit moderner Heizung. Es hat zwei Flügel: das Gebäude der Unterstufe wurde 1987 renoviert, und das Gebäude der Oberstufe 1985 errichtet. Beide Flügel sind ästhetisch, kindgerecht und dem Schulprofil entsprechend. Die 26 Klassen umfangende Schule wird gut instand gehalten und ist angemessen ausgestattet. Videonetz, moderne Lehrmaterialien, Computer, Overheadprojektoren, Fotokopierer unterstützten den Unterricht. Zur Schule gehört noch ein Hof, ein eigener Sportplatz, ein riesiger schallisolierter Turnsaal, ein schöner Speisesaal, ein Hörsaal, Werkstätte und ein große Bibliothek.

DAS PROFIL der Schule bietet der Unterricht der deutschen Nationalitätensprache, der zweisprachige Unterricht, die Traditionspflege der Nationalitäten, die vielseitigen Freizeitaktivitäten und Sportmöglichkeiten. Die deutsche Nationalitäten Sprache wird schon ab dem 1. Jahrgang wöchentlich in 5 Stunden unterrichtet. In den zweisprachigen Klassen werden daneben auch andere Fächer in dieser Sprache erlernt: in der Unterstufe Umweltkunde, Mathematik, einige Fertigkeitsfächer, in der Oberstufe Naturkunde, Geographie, Geschichte, Musik. Zur Unterstützung des Spracherwerbs dienen vor allem die Gruppenteilung größerer Klassen, Fachzirkel, Konversationsstunden mit deutschen und österreichischen Gastlehrern, österreichische Partnerschulen, einwöchige ausländische Sprachlager, 10tägige Austausche nach Deutschland, sowie die aktive Hilfe der Eltern.

DIE ZUSAMMENARBEIT der Pädagogen und Eltern ist gut. Außerhalb des Unterrichts werden viele gemeinsamen Programme veranstaltet: Ausflüge, Spielstunden, Auftritte und Feste, bei denen Pädagogen sowie Eltern helfend mitwirken. Für die Nachmittage bietet das Schul-Tagesheim Lern- und Ausspannmöglichkeiten nach Bedarf.

DIE SCHULE bietet verschiedene Fachzirkel zur freien Auswahl: von Sport/Spiel über Musik/Chor bishin zur Kunst. Computertechnik und Englisch sind noch unbedingt erwähnenswert. In den verschiedenen Wettbewerben erreichen die Schüler hervorragende Ergebnisse.

DIE SCHULE legt großen Wert auf die Erziehung einer gesunden Lebensweise: neben den traditionellen Sportarten (z.B. Fußball, Basketball, Atletic) spielen auch zeitgemäße Sportmöglichkeiten eine Rolle (z.B. Schwimmen, Tennis, Selbstverteidigung), außerdem erwerben die Schüler Kenntnisse in Haushaltslehre.

DIE SCHULE verfügt über gute Beziehungen. Die zweisprachigen Klassen fanden Partnerklassen in österreichischen Schulen. Die Offenheit zeigt sich außerdem in den Nationalitätsprogrammen, Sprachlager, Sommerlager, Festen, die alle auf Stadtebene veranstaltet werden.

IN SOPRON wurde die Grundschule Fenyõ Tér immer nur “Wandorfer Schule” genannt. Wandorf ist Soprons Vorstadt, Grüngürtel; früher einen separate Siedlung, doch mit der Zeit wurde sie mit der Stadt zusammengebaut. Sie hatte deutschsprachige Einwohner, deshalb konnte und kann man die deutsche Sprache von Wandorf nicht trennen. Die Geschichte unserer Nationalitätenschule begann auch hier.

 

Comments (1)

 

  1. Anton Kapfer szerint:

    An die
    Schulleitung der
    Deutschen Nationalitätenschule in Ödenburg

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    eine Gruppe von Schulleiterinnen und Schulleitern aus dem Schulamtsbezirk Donau-Ries (Bayern) unternimmt vom 25. Bis 29. Oktober 2017 eine Bildungs- und Informationsfahrt ins Burgenland und in das angrenzende Gebiet von Ungarn. Wir logieren im Hotel „Löver“ in Sopron. Aus beruflichem Interesse wollen die Pädagoginnen und Pädagogen auch gern das ungarische Schulsystem kennenlernen.
    Deshalb möchte ich an Sie folgende Frage richten:
    Wären Sie bereit, die o. e. Gruppe von Schulleiterinnen und Schulleitern an bayer. Grundschulen und Mittelschulen (ca. 30 Teilnehmer) am Donnerstag, 26. Oktober 2017, um 09:00 Uhr zu empfangen und in einem Zeitraum von ca. 3 Stunden mit folgenden Punkten zu befassen:

    • Vorstellung der Schule: Struktur, Profil
    • Stundenplan, Projekte, Praxis der Leistungsbeurteilung, Lehrpläne
    • Klassenbesuche
    • Gespräche mit Lehrerinnen und Lehrern

    Natürlich richten wir uns nach den örtlichen Gegebenheiten und Ihren Vorgaben.

    Mein Name ist Anton Kapfer. Ich war vor Eintritt in den Ruhestand im Jahr 2014 Fachlicher Leiter am Staatl. Schulamt Donau-Ries und habe mich bereit erklärt, für meine ehemaligen Kolleginnen und Kollegen die Fahrt zu organisieren.

    Mit freundlichem Gruß und bestem Dank für Ihre Bemühung

    Anton Kapfer, Schulamtsdirektor a. D.
    Zollstraße 13
    D-86637 Binswangen
    Tel. 08272/3358
    e-mail: antonkapfer@web.de

Hozzászólás