Schulwesen in Ungarn

Die Kinder werden mit 6 Jahren eingeschult in die Grundschule. Die Grundschule umfasst – anders als in Deutschland – 8 Jahre Schulzeit.Diese ist gegliedert in 4 Jahre Grundschule-Unterstufe und 4 Jahre Grundschul-Oberstufe. Üblicherweise schließt sich eine 4-jährige Mittelschulzeit bzw. Gymansialzeit an, so dass das grosteil der Schüler im Alter von 18 Jahren nach 12 Jahren mit der Hochschulreife die Schulbildung beendet. Schüler, die nicht die Hochschulreife anstreben, wechseln auf einen Fachschule / Berufsschule. Die Schulpflicht umfasst 10 jahre – von 6 bis 16 Jahren.

Die Grundstruktur von 8 + 4 Schuljahren wir in manchen Fällen durch andere Schullaufbahnen ersetzt:
- Einige Gymnasien bieten eine 6-jährige Sekundarschul-Phase an, wenige auch eine 8-jährige. Dh. Die Kinder verlassen dann die Grundschule nach der 6. bzw. 4. Klasse.
- Bilinguale Gymnasien sehen nach dem Übergang der Schüler aus der 8. Klasse i.A. ein sog. Nulljahr vor, welches von ca. 20 Stunden Deutsch un dem Einstieg in die Fachsprachen geprägt ist. Danach schließen sich die 4 Jahrgänge 9-12 an, so dass die Schüler am ende 13 Unterrichtsjahre haben.

Fremdsprachenunterricht
An unser Grundschule lernen die Schüler Deutsch als 1.Fremdsprache ab der 1.Klasse mit einer Stundenzahl von 5 Stunden pro Woche.

Nationalitätenschule
Im Falle von Deutsch steht noch ein anderer Schultyp mit Sprachenprofil zur Verfügung. Wir sind eine sog. Nationalitätenschule. Hier werden Kinder der ungarndeutschen Minderheit unterrichtet. An allen Nationalitätenschulen muss Deutsch entweder als erweitertes Fach mit 5 Wochenstunden geführt werden oder im bilingualen Nationalitätenzweig, der ähnlich wie im bilingualen allgemeinbildenden Schultyp ca 50% der Unterrichtstunden auf Deutsch anbietet. Es zählen in diesem Schultyp dann neben Geschichte oder Mathematik auch deutsche Literatur und Nationalitätenkunde als eigenen Fächer.

Unterrichtsgewohnheiten / Schulwelt
Der Unterrichtstag ist länger als in Deutschland. Das liegt zum einen daran, dass die Schüler eine sehr hohe Anzahl von Wochenunterrichtstunden haben. Zum andern gibt es üblicherweise 10 oder 15 Minuten Pause zwischen den Stunden und daher zieht sich die Unterrichtszeit bis in den Nachmittag hinein. Eine Stunde dauert 45 Minuten.

Gruppenuntericht
Gruppenunterricht in den Fremdsprachen: Ein großer Vorteil für das Deutschlernen ist, dass eine Klasse in 2 Gruppen geteilt wird.

Noten
Die Notenskala hat 5 Stufen: 5 (= ausgezeichnet), 4 (= gut), 3 (= mittelmäßig), 2 (= ausreichend), 1 (= mangelhaft).

Leistung
Ein Flut von Wettbewerben den Schulalltag prägt – sowohl in den Fremdsprachen als auch in Sachfächern. Das bedeutet für die Schüler die Möglichkeit, sich in ihren Neigungfächern hervorzutun, bedeutet aber auch häufige Absenzen im Untericht, da die Schule die Teilnahme ihrer Schüler an solchen Ereignissen auf der Stadt-, Komitats- (Regierungbezirk) und der Landesebene stets unterstützt.

Es gibt sehr viele kleinen und große Feierlichkeiten, Rituale und Bräuche, die das Schuljahr durchziehen un die Verbundenheit stärken.

Hozzászólás